Gesundheitspraxis Balance - Evelyne Müller Kyburz, dipl. Augenakupunkteurin und Sehtrainerin
Augenakupunktur

Akupunktur für Augenerkrankungen oder Akupunktur 2000 wurde von Prof. John Boel entdeckt und wird in seiner Praxis in Dänemark durchgeführt. 
Er hat die verschiedenen Akupunkturmethoden auf der ganzen Welt studiert und aus diesen, durch eine zufällige Beobachtung motiviert, die für die Augenbehandlung effektivsten Punkte zusammengestellt und erprobt. Das sind Anleihen aus der klassischen Akupunktur, der japanischen ECIWO-Methode, der koreanischen Akupunktur und der Akupunktur aus Sri Lanka.Das Ergebnis ist ein Erfolgsmodell geworden, das in den letzten 20 Jahren Tausenden geholfen hat. 

Die Akupunktur 2000 Punkte liegen rund um die Gelenke des Körpers. Es befindet sich dort eine besondere Struktur, die in ihrer Funktion sehr an Gehirngewebe erinnert. Das ist der Schlüssel zur Akupunktur 2000 Wirkung. 

Der wesentliche Unterschied von Akupunktur 2000 zu anderen Akupunkturmethoden liegt darin, dass Akupunktur 2000 über das Nervensystem wirkt.   

Wenn man genau den Punkt trifft, geschieht folgendes: der Patient fühlt einen Schmerz, etwa wie einen schwachen elektrischen Strom. Die Ursache hierfür liegt darin, dass das Setzen einer Akupunkturnadel einen elektrischen Prozess auslöst, wodurch ein Strom mit einer bestimmten Frequenz ausgesandt wird. Jeder Akupunktur-Punkt sendet eine andere Frequenz aus. Der Strom mit dieser bestimmten Frequenz wandert durch die Nervenbahnen zu dem Teil des Gehirns, der für die kranke Region des Körpers zuständig ist. Von dort wird dann ein Signal zum Zwischenhirn (Hypothalamus) gesandt. Dieses analysiert und sendet das Signal weiter zur Hirnanhangdrüse und diese reagiert und setzt bestimmte Hormone in der Blutbahn frei. Die Hormone im Blut bewirken, dass die Hormon regulierenden Organe und Drüsen stimuliert werden, und verschiedene Stoffe ausschütten, wie z.B. einige sehr wichtige schmerzstillende Hormone, Endorphine genannt. Die Freisetzung dieser Endorphine bewirkt, dass beim Patienten die Schmerzen verschwinden und eine Entkrampfung, sowie auch eine Verbesserung der Augenerkrankung eintreten. 

Bei der Akupunkturbehandlung werden gleichzeitig eine menge von regulierenden Enzymen und Hormonen, wie Adrenalin und Cortison freigesetzt. Nimmt man eine Blutprobe vor und nach einer Akupunkturbehandlung, können mehr als 200 verschiedene chemische Prozesse im Körper nachgewiesen werden. Die Technische Ursache dafür, dass diese Impulse ausgelöst werden, liegt darin, dass dem Gewebe ein Mikro-Schaden zugeführt wird. Kein bleibender oder gefährlicher Schaden, der auch nichts mit der eigentlichen Gesundheit zu tun hat, sondern ein Mikro-Schaden. Dieser Punkt gibt dem Gehirn dann Bescheid den Mikro-Schaden zu reparieren und dabei repariert/heilt es gleichzeitig das eigentliche Problem.  

Es gibt kaum eine Augenerkrankungen die nicht behandelt werden kann. Zwar können die Augenleiden nicht immer vollständig geheilt werden, sie können jedoch stark gelindert bzw. ihr Verlauf spürbar verlangsamt werden. Oft kann die vorhandene Sehkraft nicht nur erhalten, sondern sogar verbessert werden. Häufig verbessert sich das Sehvermögen und bei degenerativen Erkrankungen, die gesetzmässig fortschreiten, ist eine Stabilisation schon ein grosser Erfolg.  

Die Behandlung ist ungefährlich und frei von Nebenwirkungen. 
Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint